Sie befinden sich hier:

Kompostieranlage Humes

Wegen der Corona-Pandemie muss die Grüngutsammelanlage bis auf weiteres geschlossen bleiben!

Im Rahmen des neuen EVS und in Zusammenhang mit der Kooperation mit der Gemeinde Illingen wird es in 2020 einige Änderungen für die Kompostieranlage Humes geben. Hierüber informieren wir Sie aktuell an dieser Stelle.

 

Pressmitteilung vom 05.03.2020:

Grüngutsammelanlage Wackenberg in Eppelborn - nach umfangreichen Vorbereitungen beginnen nun die Bauarbeiten

Eigentlich, erklärt Eppelborns Bürgermeister Dr. Andreas Feld, müsste er sich als Verwaltungschef der Gemeinde und Verbandsvorsteher des Abfallzweckverbands Eppelborn über die beginnenden Bauarbeiten auf dem Wackenberg in Eppelborn freuen. Auf dem Gelände der ehemaligen Kompostieranlage wird in den kommenden Monaten eine Grüngutsammelanlage für die Gemeinden Eppelborn und Illingen entstehen. Erforderlich geworden ist der Bau der Anlage aufgrund der neuen gesetzlichen Vorgaben und der Verpflichtung, den Grünschnitt dem Entsorgungsverband Saar (EVS) anzudienen. Die Grüngutsatzung ist am 1. Januar 2020 in Kraft getreten.

„Die gesetzlichen Vorgaben sind sowohl für uns als Gemeinde, aber auch für unsere Bürgerinnen und Bürger von großem Nachteil, das betone ich ausdrücklich. Doch leider sind wir gezwungen, die Vorgaben zügig umzusetzen“, erklärt Dr. Andreas Feld nach der jüngsten Verbandsversammlung am 3. März 2020.

Für ihn ist es unverständlich, dass man das Gesetz in dieser Form erlassen hat und sich auch damals in der EVS-Versammlung kein stärkerer Widerstand regte. „Wir hatten in Humes eine intakte Anlage mit eigener Kompostierung. Dies ist durch das Gesetz nicht mehr möglich. Stattdessen fährt man jetzt tonnenweise Grünschnitt nach Mutterstadt (Pfalz) und muss dafür viel Geld bezahlen. Sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus ökologischen Gründen hätte man dies niemals machen dürfen“, betont Bürgermeister Feld.

Im Rahmen der Verbandsversammlung  haben die Mitglieder vor allem über die Frage, was zukünftig an Kosten auf die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eppelborn zukommen wird, eingehend beraten und anschließend einstimmig beschlossen.

„Wir waren bestrebt, die Anlieferungskosten so gering wie möglich zu halten, um die Bevölkerung so wenig wie möglich finanziell zu belasten. Doch leider liegen sie deutlich über den Kosten der vergangenen Jahre. Ich bedauere diese Entwicklung sehr“, sagt Feld. Er erklärt weiter, dass die neuen Entgelte nicht kostendeckend sind. „Sie decken weniger als die Hälfte der tatsächlich anfallenden Kosten, den Rest muss die Gemeinde tragen.“

Bei der Kalkulation der neuen Entgelte mussten von der Verbandsversammlung insbesondere die Verwertungspreise des EVS berücksichtigt werden. Für Kleinstmengen (maximal 3 Säcke a 80l) fallen pauschal 3 Euro an, größere Mengen im PKW-Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg kosten pauschal 5 Euro, darüber hinausgehende Mengen werden pro angefahrenen Kubikmeter mit 10 Euro berechnet.

Ein gutes Signal gibt es aus der Gemeindeverwaltung beim Fortschritt der Bauarbeiten. Zwar wird durch den Bau der Halle ein Großteil der vorhandenen Flächen beansprucht, doch der Betrieb kann, wenn auch sehr eingeschränkt, bald wieder aufgenommen werden. „Wir werden die Anlage noch in diesem Monat wiedereröffnen können. Allerdings kann der Grünschnitt zunächst nur an Samstagen angeliefert werden.  Zudem kann wegen der durch die Bauarbeiten stark eingeschränkten Kapazität  nur Grünschnitt aus der Gemeinde Eppelborn angenommen werden. Sobald die Anlage fertig gestellt ist, können Anlieferungen auch aus der Gemeinde Illingen erfolgen. Zudem werden die Öffnungszeiten erweitert“, erklärt Bürgermeister Feld abschließend, der dies mit seinem Illinger Amtskollegen Armin König klären wird.

Die neue Entgeltordnung finden Sie auf dieser Homepage ⇒ HIER

Eppelborn, den 5. März 2020